Augustiner-Chorherrenstift > Verfassungsmuseum

Inhalt:

Augustiner-Chorherrenstift (Altes Schloss)

 

Bild: Verfassungszimmer
Bild: Verfassungsmuseum
Bild: Plenumssitzung des Verfassungskonvents, August 1948; 
Foto: Foto Berger, Prien
Bild: Verfassungsmuseum
Bild: Verfassungszimmer, Detail
Bild: Verfassungsmuseum
Bild: Verfassungsmuseum, Detail
Bild: Verfassungsmuseum
Bild: Beratungen fanden oft auch im Freien statt; Foto: Foto Berger, Prien
Bild: Verfassungsmuseum
Bild: Verfassungsmuseum, Detail

Der Wille zu Freiheit und Demokratie –
der Verfassungskonvent von Herrenchiemsee 1948

Vom 10. bis 23. August 1948 trafen sich in Herrenchiemsee rund 30 Bevollmächtigte und Experten der drei westlichen Besatzungszonen. Sie berieten im Auftrag der Ministerpräsidenten der elf Länder darüber, wie eine Verfassung für das zukünftige Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg aussehen könnte. Es gelang ihnen, wesentliche Grundzüge unserer noch heute gültigen Verfassung zu bedenken, vorzubereiten und auszuformulieren. Ihre Ergebnisse flossen ab 1. September 1948 in die Beratungen zum Grundgesetz im Parlamentarischen Rat in Bonn ein.

Die Dauerausstellung, die anlässlich des 75-jährigen Jubiläums gemeinsam mit der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit konzipiert wurde, befasst sich aber nicht nur mit den historischen Zuständen und Ereignissen. Denn bis heute sind viele Themen, die 1948 hier diskutiert wurden, von großer Aktualität und Bedeutung. Besucherinnen und Besucher können sich nicht nur informieren, sondern auch anregen lassen zu aktiven eigenen Reflexionen zu Fragen unserer Verfassung.

 

Bild: Signet des Verfassungsmuseums

Beim Konvent wurden inhaltlich zentrale Aspekte festgelegt, die uns täglich bewegen. So wurde die herausragende Position des Menschenwürdeartikels im Grundgesetz in Herrenchiemsee vorausgedacht, Fragen der Verteilung föderaler und bundesstaatlicher Kräfteverhältnisse heiß diskutiert und die Flexibilität der Verfassung mit ihrer Stabilisierung ausbalanciert. Wie stehe jede und jeder Einzelne heute dazu? Was hat sich in den Jahren seit 1948/49 getan?

 

Bild: Detail der Ausstellung

In Herrenchiemsee vereinbarte man die
überragende Rechtsstellung von Art. 1 GG.
Foto: Bayerische Schlösserverwaltung

Das Museum im ehemaligen Augustiner-Chorherrenstift beschäftigt sich am authentischen Ort mit den verschiedenen Perspektiven der Zeit bis 1948 und – in einem großen Schritt – bis heute, mit Leitfragen, die nach dem Zweiten Weltkrieg und für die Beratungen prägend waren. Wer zum Beispiel hat überhaupt über die Verfassung zu bestimmen? Wie soll man mit einer Spaltung des Landes und Kontinents umgehen, welche Lektionen aus den Übeln der jüngsten Vergangenheit ziehen?

Die Besucherinnen und Besucher haben an vielen Stellen die Gelegenheit, auch durch eigene Beteiligung Aspekte zu vertiefen oder sich zu äußern, je nach dem, was sie besonders angeht. Grundlagen und Werte unserer Demokratie werden beim Ausstellungsrundgang angesprochen, Impulse gesetzt für individuelle Auseinandersetzungen.

Aber auch systematisch bieten Programme und Vermittlungsformate der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit analog und digital die Möglichkeit, an den Diskussionen und Themen gezielt „dran“ zu bleiben.

 


Weitere Informationen

 

Vortrag "Vom Werden einer Verfassung und eines Museums"

Am Dienstag, den 18. Juni 2024 um 18 Uhr referiert die Museumsreferentin Dr. Uta Piereth im Barocksaal des Stadtmuseums Ingolstadt über den Verfassungskonvent auf Herrenchiemsee und die Entstehung der neuen Dauerausstellung »Der Wille zu Freiheit und Demokratie. Der Verfassungskonvent von Herrenchiemsee 1948« am Ort des Geschehens.
Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier

Zum Weiterlesen

In der Reihe „Einsichten+Perspektiven – Bayerische Zeitschrift für Politik und Geschichte” der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit ist ein Heft zum Thema Der Wille zu Freiheit und Demokratie. 75 Jahre Verfassungskonvent von Herrenchiemsee erschienen.

Diskutierte Themen beim Verfassungskonvent von Herrenchiemsee (Auswahl)
Vergleich des Berichts von Herrenchiemsee mit dem Grundgesetz von 1949

Auch in unserem Schlösserblog finden Sie mehrere interessante Beiträge zum Verfassungskonvent und zum Museum im Augustiner-Chorherrenstift.

Zum Ansehen bei YouTube

Zusammenfassung der Ereignisse rund um den Verfassungskonvent in Herrenchiemsee von Michael Sommer

Fast Forward Verfassung – Der Verfassungskonvent von Herrenchiemsee (Teil 1 von 3)
Fast Forward Verfassung – Der Verfassungskonvent von Herrenchiemsee (Teil 2 von 3)
Fast Forward Verfassung – Der Verfassungskonvent von Herrenchiemsee (Teil 3 von 3)


 

Bild: Winkender Papierlöwe

Winkender Papierlöwe
Modell: Markus Fischer, Regensburg
Foto: Bayerische Schlösserverwaltung

Für Kreative: Papierlöwe zum Selbstgestalten

 

Die Teilnehmer des Verfassungskonvents auf Herrenchiemsee von 1948 erhielten am letzten Sitzungstag einen bayerischen Löwen der Nymphenburger Porzellanmanufaktur. Dies war ein Geschenk des bayerischen Ministerpräsidenten als Erinnerung an ihre Arbeit auf der Herreninsel.

Das Modell unseres Papierlöwen ist diesem historischen kleinen Löwen aus Porzellan nachempfunden. Es soll Sie freundlich an Ihren Ausstellungsbesuch auf der Insel erinnern und zur weiteren Aktivität anregen!

Bastelanleitung winkender Papierlöwe

Bastelvorlagen winkender Papierlöwe


 
Eye-Able Assistenzsoftware